harmonische Lebendigkeit

Gepostet Von Irmgard Semrau am Jul 28, 2016 | Keine Kommentare


Das heiße, weiche Glas wird auf Holztischen ausgebreitet und auseinandergezogen. Dort kühlt es ab.
Bei dieser Prozedur entstehen die einmaligen Kennzeichen des Antikglases:

1. Die Maserung des Holzes hinterläßt beim Erkalten eine Struktur an der Oberfläche des Glases,

2. an manchen Stücken erkennt man auch die Eindrücke der Zangen mit denen das Glas auseinander gezogen wurde,

3.die kleinen Luftbläschen, die beim Blasen entstehen, erscheinen durch das Ziehen gestreckt 
und oval,

4. zu den Rändern hin sind meistens die Scheiben etwas dicker und somit dunkler.
Auf diese Weise entsteht eine harmonische Lebendigkeit, die mit maschinell hergestelltem Glas nicht nachzuahmen ist.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *